SGM Fürfeld/Bonfeld - TSV Niederhofen 2:0 (1:0)

I hann no nie so entspannt a Fußballspiel oaguggt!“

Ach, doa kommt jo die Dreier-Fahrmeinschaft!“ Kaum war der Wagen sauber am Strassenrand am Bonfelder Sportplatz eingeparkt, schon wurden die Drei, nicht nur von Nils Rechkemmer, sondern vom gesamten Team freundlich begrüßt. „Weisch Manne, des isch des Scheene an onserm Team. Doa werda beinoah alle onsre Zuschauer von jedem oinzelna Schbieler samt Trainer persönlich per Handschlag begrüßt . Ha, wo gibt’s en des noa?“

Weiterlesen: SGM Fürfeld/Bonfeld - TSV Niederhofen 2:0 (1:0)

TSV Niederhofen - SV Leingarten II 1:0 (1:0)

Klassenerhalt nach hartem Stück Arbeit unter Dach und Fach

Überraschenderweise entwickelte sich das Wetter am Muttertag zum Nachmittag hin erstaunlich sonnig und angenehm. Vorsorglich mitgebrachte Jacken blieben deshalb im Auto oder sonstwo, die Biertischgarnituren waren unter den blühenden Kastanienbäumen aufgestellt, Jessy und Steffi im Container fleissig am Vorbereiten und Wolle hatte – unter Mithilfe von Muriel - den Grill einsatzfähig und alles im Griff.

Weiterlesen: TSV Niederhofen - SV Leingarten II 1:0 (1:0)

TSV Cleebronn - TSV Niederhofen 3:2 (0:2)

Himmelhochjauchzend, am Boden zerstört

Trotz der dieses Jahr scheinbar verfrühten Eisheiligen „Die kalte Sophie und Konsorten senn doch eigentlich erschd nägschde Woch droa!“ war die bewährte Dreier-Fahrgemeinschaft äußerst optimistisch auf ihrem kurzen Weg hinüber über den Heuchelberg an der Rand des Stromberges, weil „letzschdes Moal wo mir in Cleebronn gwonna henn do wars a so kalt!“ Nach dem Spiel allerdings war es nicht leicht die Gefühlslage in den Griff zu bekommen. Und so mußten sich die Drei vor der Heimfahrt auf der Terrasse des schönen Cleebronner Sportheimes einsam und (fast) verlassen erst einmal „zwei Hefeweiza und a Schorle“ genehmigen, um die Gemütslage zu beruhigen. Vieles richtig gut gemacht und am Ende doch verloren.

Weiterlesen: TSV Cleebronn - TSV Niederhofen 3:2 (0:2)

TSV Niederhofen - SC Böckingen 2:8 (1:3)

Frisch, fromm, fröhlich, frei

Um es gleich klipp und klar zu sagen: „D`Wolfe war an der hoha Niederlage net schuld!“ Kein einziges der schließlich acht bitteren Gegentore ging auf die Kappe des 50-jährigen Torwart-Oldies vom TSV Niederhofen.

Weiterlesen: TSV Niederhofen - SC Böckingen 2:8 (1:3)

1. FC Lauffen - TSV Niederhofen 4:2 (2:1)

Knackpunkt 43. Spielminute

Das Spiel auf dem schön gelegenen, aber schwer zu bespielenden Fußballplatz des 1. FC Lauffen fing für die Grün-Weißen nicht gut an. Es war noch keine Viertelstunde gespielt, da knickte Max Bell ohne gegnerische Einwirkung um und mußte durch Spielertrainer Jürgen Schüller ersetzt werden. Nach 20 Minuten verließ auch Mittelstürmer Patrik Brian verletzt das Spielfeld. Bereits in der ersten Spielminute hatte er bei einem Pressschlag mit dem Lauffener Torhüter Mert Yazici den kürzeren gezogen. Für ihn kam Jannik Gebert in die Mannschaft, der zuvor bereits 90. Minuten in der „Zweiten“ gespielt hatte.

Weiterlesen: 1. FC Lauffen - TSV Niederhofen 4:2 (2:1)